YouTube-Millionär werden? 4 Einnahmequellen um mit Youtube Geld zu verdienen

Ist es heute noch möglich? Dieser Typ mit 190.000 Abonnenten zeigt 4 Youtube Einnahmequellen + Youtube Verdienstrechner

Millionär werden mit YouTube bzw. mit Youtube Geld verdienen?

Klar, YouTube kennt wohl jeder. Aber hätten Sie gewusst, dass sich mit dem Videoportal auch richtig gutes Geld verdienen lässt? Doch einen kleinen Dämpfer gleich vorweg: Um vom Erstellen und Hochladen von Videos gut leben zu können, ist es ein harter und langer Weg. Nur etwa ein Prozent aller YouTuber verdienen mit ihren Videos so viel, dass es für ein finanziell sorgenfreies Leben reicht. Dies jedenfalls ist die Meinung des YouTubers Philipp Steuer, der auf seinem Kanal regelmäßig kuriose News präsentiert. Rund 190.000 Abonnenten sowie etwa 17 Millionen Views haben ihm seine bisherigen YouTube-Videos eingebracht.

Rund 190.000 Abonnenten sowie etwa 17 Millionen Views haben ihm seine bisherigen YouTube-Videos eingebracht

Philipp Steuer ist auf den ersten Blick ein ganz normaler junger Mann, der als Network-Manager im Bereich Online-Video in Köln arbeitet. Nach Feierabend widmet sich der 24-Jährige dann seinem großen Hobby: Dem Erstellen und Hochladen von Videos bei der Plattform YouTube. Als einer der wenigen YouTuber gewährt uns Philipp einen Einblick in seine Einnahmen, die er bei YouTube erzielt und erklärt, wie man mit YouTube wirklich gutes Geld verdienen kann.

4-Youtube-Einnahmequellen

Als Einnahmequellen sieht Philipp Steuer vier verschiedene Faktoren:

  1. Gezielte Werbung in Videos
  2. Geschicktes Product Placement in den Videos
  3. Zusätzliche Werbung in der Video-Beschreibung
  4. Merchandising

Youtube Millionär werden: Haupteinnahmequelle Videowerbung

Es dürfte kein großes Geheimnis sein, dass YouTuber an den Werbeeinnahmen von vorgeschalteten Werbeclips beteiligt werden. Wie Phillip Steuer erklärt, würden hiervon immerhin rund 55 Prozent beim YouTuber landen. Als Richtlinie gibt er einen Euro Verdienst pro 1.000 Klicks an. Konkret bedeutet dies, dass ein erfolgreicher YouTube-Kanal mit 30 Millionen Views alleine durch die vorgeschaltete Werbung rund 30.000 Euro einnehmen kann. Allerdings würden die Einnahmen jahreszeitlich bedingt stark schwanken. Während die meisten Unternehmen kurz vor Weihnachten ihr restliches Jahresbudget in Werbung investiert hätten, sähe es dafür im Januar recht mau aus, denn die Unternehmen müssten zunächst einmal ihr jährliches Werbebudget festlegen.

Youtube-Werbeeinnahmen,-wie-viel-verdient-ein-youtuber
Youtube-Werbeeinnahmen,-wie-viel-verdient-ein-youtuber

Möchte man einen groben Eindruck der ungefähren Einnahmen verschiedener YouTuber erhalten, ist der Dienst „Socialblade“ empfehlenswert. Hier finden sich Schätzwerte auf den jeweiligen Videomacher-Seiten.

Weitere lukrative Einnahmequelle: Geschickte Produktplatzierungen

Geschickte Produktplatzierungen sind eine weitere und gleichzeitig sehr wichtige Einnahmequelle vieler Videomacher. Hierbei hat der YouTuber verschiedene Möglichkeiten: Entweder besucht er eine gesponserte Veranstaltung und erstellt hierzu einen Vlog oder – ganz simpel – er hält das gewünschte Produkt einfach in die Kamera. Allerdings bringt dies für den Zuschauer den Nachteil mit sich, dass er in vielen Fällen nicht weiß, ob beispielsweise ein Beauty-Produkt tatsächlich ein wirkliches Highlight für den Videomacher ist oder ob es sich hierbei um eine findige Produktplatzierung eines Markenherstellers handelt. Letzteres ist übrigens auch auf YouTube nicht erlaubt, sondern eine strafbare Schleichwerbung.

Um auf der rechtlich sicheren Seite zu sein, muss Produktplatzierung in einem Video grundsätzlich gekennzeichnet sein. Dies erledigen viele YouTuber mit dem Einblenden eines kleinen „P“ am oberen Bildschirmrand.

Die Einnahmen für Product Placement können stark variieren und hängen vor allem von der Reichweite und der Größe des YouTube Kanals ab. Aus diesem Grund lässt sich hierfür kein Pauschalwert angeben. Phillip Steuer berichtet jedoch aus eigener Erfahrung, dass ein einmaliges Product Placement von einer Minute bei einem YouTube Kanal mit monatlich 50.000 bis 100.000 Views und einer durchschnittlichen Videoreichweite von ca. 40.000 Klicks bereits über 2.000 Euro Verdienst für den YouTuber bringen kann – ein sehr lukrativer Zusatzverdienst also.

…dass ein einmaliges Product Placement von einer Minute bei einem YouTube Kanal mit monatlich 50.000 bis 100.000 Views und einer durchschnittlichen Videoreichweite von ca. 40.000 Klicks bereits über 2.000 Euro Verdienst für den YouTuber bringen kann

Werbung in der Videobeschreibung

Bereits die beiden genannten Verdienstmöglichkeiten können den finanziellen Hauptbedarf des jeweiligen YouTubers decken. Eher ein „Nice-to-Have“ ist hingegen weitere Werbung, die in der Videobeschreibung platziert wird. In dieser Beschreibung werden Produkte oder Anbieter verlinkt, die zum jeweiligen Video oder zum YouTuber passen. In der Regel erhält der Kanalbesitzer vom jeweiligen Unternehmen einen monatlichen Festbetrag für die Erwähnung in der Beschreibung des Videos.

Merchandising

Der Stellenwert der bekanntesten YouTuber ist durchaus mit denen kleiner Stars zu vergleichen. Natürlich möchten so einige YouTuber mit dieser Tatsache zusätzlich etwas Geld verdienen. Möglich wird dies durch T-Shirts, Pullover oder andere Artikel, die mit einem bekannten Spruch oder dem Konterfei des jeweiligen YouTubers verziert sind. Auch hiermit lassen sich nette finanzielle Einnahmen erzielen, jedenfalls so lange, wie der YouTuber einen gewissen Hype um seine Person aufrechterhalten kann.

Fazit

Ja, Phillip Steuer beweist es: Als YouTuber lässt es sich finanziell gut leben, vorausgesetzt, man kann regelmäßig entsprechend viele Views und Abonnenten für seine Videos verzeichnen. Zum Millionär schaffen es natürlich nur die wenigsten, aber dies trifft bekanntlich ohnehin auf die meisten Geschäftsbereiche zu.

youtube verdienstrechner, wie viel verdienen youtuber


Experten Statements:

  • Wir hapascal-schildknecht-tubewerbungben bei einigen Kunden YouTuber aufgesucht, Produkte zugesendet mit einem zusätzlichen Honorar von 5000 CHF
  • Aus meiner Sicht ist das heute noch für jeden möglich
  • Wir haben einige Kunden welche noch keine Millionen haben, aber wenn die so weitermachen werden sie früher oder später auch in diesem Bereich verdienen

Pascal Schildknecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.