Online Marketing – Werbung ist KEINE Kunst – liebe Werbefuzzis

Werbung und Online Marketing – von Alois Gmeiner

Keine Angst vor Werbung – auch wenn Ihnen das sogenannte Werbefachleute und coole Agenturen einreden wollen

Online Marketing und Werbung  – oh Mann, wie ich sie hasse, diese geschniegelten und großkotzigen Typen von den, ach so coolen Werbeagenturen – nein, Kreativagenturen nennt man das ja heute und die Texter oder Kontakter nennen sich Creativ Group Head oder so ähnlich. Diese Herrschaften sind mit Kreativpreisen überhäuft und hochbezahlt. Glauben Sie dem Werbetherapeuten – von echter Werbung verstehen die leider meist – gar nichts!
onlinemarketing

Auch wenn es viele „coole“ Werbeagenturen anders sehen (wollen). Werbung ist nichts anderes als ein Handwerk. Die Wenigsten beherrschen dieses Handwerk und versteigen sich daher in pseudokreative Spielereien. Kein Wunder eigentlich, kann man doch für Kunst bedeutend mehr Geld oder Honorar verlangen, als für simples Handwerk. Für mich jedoch, ist Werbung im Prinzip ein gedrucktes Verkaufsgespräch – und wenn ich dieses Verkaufsgespräch in Gang bringen will, dann ist heutzutage einiges an Raffinesse und Know How gefragt. Eines möchte ich Ihnen allerdings mit auf den Weg geben – und lassen Sie sich nichts anderes einreden:

Werbung ist keine Frage des Budgets – sondern der Ideen!

Budget ist wichtig, um meine Werbeaussagen einem möglichst breiten Zielpublikum mitzuteilen. Eine falsche oder schlecht gewählte Werbeidee oder Werbeaussage wird jedoch auch beim größten Budget und bei einem Millionenpublikum nichts bewirken. Meist, weil die Werbebotschaft von den Umworbenen einfach gar nicht verstanden wird – oft auch deshalb, weil die Einschaltung es nicht schafft, sich gegen die werbende Konkurrenz zu behaupten – sie geht einfach in der Masse an unterschiedlichster Werbung unter.

Daher gibt es zwei Hauptaufgaben, die durch Werbung erreicht werden muss:

marketing

Das ist die Lieblingsdisziplin der Werbeagenturen. Kreativität und ungewöhnliche Ideen. Der Ansatz ist auch vollkommen richtig. Wird ihre Werbung nicht gesehen, kann Sie auch nicht gelesen werden und wird sie nicht gelesen – kann daraus auch keine Handlung folgen. Sie meinen, sie benötigen keine „auffällige Werbung? Falsch gedacht. Ihre Anzeige oder Ihr Werbemittel muss sich ja nicht nur gegen direkte Konkurrenten durchsetzen, sondern auch gegen die Autoanzeige von Mercedes, gegen das Plakat von Mc Donalds oder die Werbebriefe von Yves Roche. Erst wenn das gelingt, kann sich der Leser näher mit Ihrem Angebot beschäftigen. Passiert dies nicht, dann war alle Liebesmüh vergeblich und der teuer gebuchte Anzeigenraum hinausgeworfenes Geld.

DER VORTEIL FÜR DEN KLIENTEN MUSS KLAR ERKENNBAR SEIN

Gerade dieser Punkt macht vielen „Werbeprofis“ zu schaffen. Werbung wird nur auf Effekt konzipiert, nicht jedoch auf Inhalt. Aber was hilft das schönste Model oder die witzigste Idee, wenn für den „Rezipienten“ unserer Werbung nicht klar erkennbar ist, was wir von ihm/ihr wollen, oder welche Vorteile er/sie in meiner Kanzlei erwarten kann. Je relevanter die Vorteile sind, die ich meinen Klienten oder Interessenten präsentieren kann, desto eher werden sie zu mir wechseln. Und dass wiederum bedeutet – ich muss mich in meinem Unternehmen auf die Suche nach verschütteten Vorteilen machen – oder sogar einen Vorteil kreieren, um mich von der Konkurrenz abzusetzen.

Sie mögen es auch Grund ihrer schlechten Erfahrungen mit Marketing- oder Werbeaktionen nicht wirklich glauben, aber gerade Freiberufler in der Finanzbranche erhöhen durch Werbung ihre Marktchancen und Umsätze ganz enorm. Sie müssen nur ein klein wenig mehr wagen als ihre Konkurrenz. Und fangen Sie bald damit an, denn in wenigen anderen Bereichen der Wirtschaft wird NOCH IMMER so dezent und defensiv geworben wie bei Finanzberatern oder Finanzdienstleistern. Ich hatte gerade ein Webinar in Kooperation mit dem finanzPRAXIS zum Thema NO-Budget Marketing und natürlich bin ich auch diesmal wieder spontan ins Internet und zu Google und habe verschiedene Suchbegriffe bei Google eingegeben. Siehe da – sogar unter dem recht allgemeinen Begriff „Lebensversicherung“ oder „Geldanlage Hamburg“ kamen nicht mehr als 10 Google-Anzeigen. Wovon die Hälfte nicht mal echte Finanzberaterhomepages waren. Das erstaunt mich immer wieder – wie wenig GOOGLE ADs genutzt werden (Sie wissen, das sind die kleinen eingerahmten Anzeigen auf dem rechten Rand der Suchergebnisse.). Dabei ist das so ziemlich die effektivste Werbung die man machen kann. Scheinbar haben Finanzberater diese extrem effiziente Werbemöglichkeit noch nicht für sich entdeckt.

Der große Vorteil: es bietet IHNEN die Möglichkeit, mit relativ wenig Budget bei Goolge Erfolg zu haben. Alleine schon, dass Sie Werbung für sich betreiben, bedeutet schon einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihrer “nicht werbenden” Konkurrenz, die sich die Hacken abläuft. Ich lebe zu 50% von Google-Ads. Und ich meine Google Anzeigen und nicht die allerorten von windigen Weboptimierern angebotenen und sauteuren Google-Optimierungen die gar nicht funktionieren können, weil Google versucht, genau das zu verhindern. Alles Quatsch!

Praxis:

Ich hatte im letzten Jahr ein Coaching bei zwei Damen. Sie veranstalten Seminare und leiten Coachings – so wie ich. Sie haben eine Homepage – so wie ich. Die beiden Damen entpuppten sich als ein wenig Beratungsresistent, um es mal vornehm auszudrücken. Alles, was ich vorschlug, hatten Sie schon mal probiert, alles was ich ändern wollte, fanden Sie nicht wirklich passend. Es waren auch die beiden Ehemänner der Damen bei dem Coaching mit dabei. Die Herren waren selbstredend für die Programmierung der Webseiten zuständig. Und taten das auch mit Begeisterung. Einer der Männer erzählte schließlich voll Stolz, das er das Ranking seiner Homepage (bzw. der Homepage seiner Frau) mit der meinen verglichen hätte. Sein Ergebnis: „unsere Homepage liegt mit 2 Stufen deutlich höher im Google-Ranking als ihre Herr Gmeiner.“ Boooom, das hatte gesessen. Ich gebe zu, ich habe meine Homepage noch nie danach kontrollierte, wie gut oder weniger gut ich von Google eingestuft werde. Ich habe dem guten Mann dann nur einen Satz erwidert: „Aber kriegen Sie auch Aufträge über die Homepage rein?“ Keine Antwort ist auch eine Antwort und ab diesem Zeitpunkt lief das zuvor eher stockende Coaching wie geschmiert. Fast alle Anregungen und Vorschläge von mir wurden dann auch umgesetzt.

Der Rest ist Schall und Rauch!

Diese Infos könnten in einem eigenen Kasten stehen.

DIE BESTE NO BUDGET-KAMPAGNE FÜR FINANZBERATER IM ONLINE MARKETING

Wenn Sie nun wissen wollten, welche Kampagne ich Ihnen empfehlen würde, wenn ich nur 3 Punkte nennen dürfte. Die Wahl wäre nicht schwer: Homepage & Google-Ads & Online-PR

1. Homepage nach Web 2.0 Kriterien

Sie haben sicher schon eine Homepage, denn ohne Homepage geht es heute einfach nicht mehr.

Daher sind kleine Änderungen fast mit NO-Budget machbar!

Denn kleine Änderungen bewirken viel. Denn die meisten Finanzberater kümmern sich kaum um ihre HP und daher ist diese noch ziemlich öde und veraltet und gänzlich ohne Mehrwert für den User. Der einfachste Tipp. Informationen!!! Die Homepage sollte unbedingt einen Downloadbereich haben (siehe www.werbetherapeut.com), dann kommen sie zu vielen e-mail Adressen von Interessenten.

Die Homepage soll und kann Videos, ebooks, Audios, Blogs, etc. enthalten

2. Google Ads

Durch Google Ads können Sie ihre Homepage innerhalb weniger Stunden (!) für Interessenten findbar machen. Die Kosten sind gering und Google wird nur bei Erfolg bezahlt. Eine Kampagne können Sie bereits ab einem Tagesbudget von 1,- Euro machen. Und dieser Euro könnten Ihnen zwischen 5 und 20 neue Interessenten bringen.

3. Online-PR

Aussendung über Presseplattformen machen Sie bekannt, bringen sie (bei guten Themen) in die Medien, steigern das Ranking Ihrer Homepage und bringen in einem Tag Hunderte Besucher auf Ihrer HP (weitere Infos in meinem Buch KÖNIGSWEG ONLINE-PR. Berichten Sie über Neuheiten in Ihrem Unternehmen oder über Infos, die nicht jeder über Finanzprodukte kennt. Versenden sie Ihre Meldung am besten bei www.pr-gateway.de oder wenn Sie ein wenig Geld übrig haben auf www.pressetext.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.