Eine halbe Million Dollar $$$ im Monat verdienen?

John Crestani: 500.000 Dollar pro Monat mit vier Stunden Arbeit die Woche

Immer wieder liest man von Menschen, die ihren beruflichen Traum zur Realität haben werden lassen. Im besten Fall verdienen diese Menschen dann auch so viel Geld, dass es für ein finanziell unabhängiges Leben reicht. Ein solcher Mensch ist sicherlich John Crestani. Heute verdient der 28-Jährige mit wenigen Stunden Arbeit pro Woche rund 500.000 Dollar im Monat.

John Crestani lebt den Traum der meisten Menschen

Davon träumen sicherlich viele Menschen: Den schlecht bezahlten Job hinter sich lassen, der zudem nur wenig Spaß macht, und stattdessen als Selbständiger mit sehr viel weniger Arbeitszeit die erste Million auf dem Konto anzupeilen. John Crestani ging es ähnlich und inzwischen ist der US-Amerikaner auf dem besten Wege, sich diesen Traum zu erfüllen.

Das Ziel von John Crestani war stets eine Vier-Stunden-Woche. Heute kann John Crestani von sich behaupten, diesem Ziel bereits sehr nahe gekommen zu sein und dabei noch sehr viel Geld zu verdienen.

Dies geschah natürlich nicht von heute auf morgen, sondern setzte einen langen Weg voraus. Als 21-Jähriger brach John Crestani sein Studium ab, wurde von seinem Chef bei seiner ersten Anstellung gefeuert und verdient heute ein kleines Vermögen pro Monat, obwohl er wöchentlich nur halb so viel arbeitet wie ein normaler Arbeitnehmer an einem Tag.

Wenig Arbeit, aber viel Geld?

Auf dem Weg zum erfolgreichen Freelancer hat John Crestani das Buch „Die 4-Stunden-Woche“ von Tim Ferriss geholfen. Dieser Ratgeber empfiehlt, damit aufzuhören, in einem „Nine-to-Five-Job“ Zeit gegen Geld einzutauschen. Stattdessen solle man ein eigenes Unternehmen gründen, das möglichst von alleine läuft, aber dennoch konstante Einnahmen generiert.

Erster Versuch

Manchmal gibt es im Leben Momente, in denen man sich leer fühlt. Dies war auch bei John Crestani nicht anders. In dieser Zeit versuchte er so einiges, um sich ein konstantes monatliches Einkommen aufzubauen. Der Verkauf von Produkten auf eBay war sein erster Versuch. Hierbei konnte er monatliche Einnahmen zwischen 1.000 und 2.000 Dollar erzielen, verkaufte jedoch Produkte, mit denen sich die Zahlungsplattform PayPal nicht so recht anfreunden konnte. John Crestani möchte aber nicht verraten, um welche Produkte es sich hierbei gehandelt hat. Jedenfalls wurde sein Account geschlossen und seine erste Geschäftsidee fand ein jähes Ende.

Zweiter Versuch

Die Geschichte von John Crestani könnte an dieser Stelle ein Ende haben, wäre aber natürlich nicht so faszinierend, wenn er nach diesem ersten Versuch aufgegeben hätte. So ließ er sich nicht unterkriegen und startete seinen zweiten Versuch – mit noch größerem Erfolg als bei Versuch Nummer eins, allerdings wiederum nur für eine begrenzte Zeit. Nachdem er sich nochmals an einer Universität eingeschrieben hatte, verkaufte der pfiffige US-Boy Antworten für Online-Tests an Mitstudenten. Mit dieser cleveren Geschäftsidee konnte John Crestani 1.000 US-Dollar am Tag verdienen. Jedoch gefiel der Universität diese Geschäftspraktik nicht sonderlich. John Crestani stand unter dem Verdacht, die Antworten illegal erworben zu haben. Als Konsequenz wurde er der Universität verwiesen. Nachdem somit auch sein zweiter Versuch in ein finanziell unabhängiges Leben gescheitert war, stand er erneut mit leeren Händen da.

Aufstieg und Fall im Marketing-Bereich

Nach diesen beiden Rückschlägen nahm John Crestani zunächst eine Stelle in einem Marketingunternehmen in Los Angeles an. Seine Aufgabe bestand darin, Pay-per-Click-Werbung bei Suchmaschinen für Kunden zu erstellen. Hierbei war er außergewöhnlich erfolgreich und bat seinen Chef recht schnell um eine Gehaltserhöhung. Sein Vorgesetzter wollte den Wert, den John Crestani für das Unternehmen hatte, jedoch nicht so recht würdigen und verweigerte ihm diesen Wunsch. Die Moral von John Crestani befand sich danach auf Talfahrt, was sich auf seinen Einsatz und Erfolg im Unternehmen niederschlug. Als Konsequenz wurde er von seinem Chef gefeuert.

Das erste eigene Unternehmen

John Crestani ließ sich erneut nicht unterkriegen und startete ein eigenes Marketingunternehmen. Im Bereich der homöopathischen Produkte konnte er traumhafte Gewinnmargen (40 Prozent und mehr) erzielen, sodass seine Einnahmen geradezu explodierten.

Um sein Einkommen weiter zu erhöhen und einen Netzwerkeffekt zu generieren, rekrutierte John Crestani bald ein Team aus zehn Mitarbeitern, die er persönlich schulte.

Endlich am Ziel

Heute hat John Crestani seinen Traum von einer Vier-Stunden-Woche beinahe erreicht. Er verdient durch das Delegieren seiner Mitarbeiter in seinem Marketingnetzwerk bis zu 500.000 Dollar pro Monat und hat genug Zeit, ferne Länder zu bereisen und seinen Hobbys nachzugehen.

Wir sagen: Glückwunsch an John Crestani und danken ihm für seine inspirierende Lebensgeschichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.