Berlin für Start-up-Gründer erste Wahl

700 Startup Gründer haben entschieden

berlin-wien-london-startups

Berlin, London, Amsterdam dann erst Wien…

Was wäre wenn – vielleicht habt ihr euch diese Frage als Unternehmer selbst bereits mehrfach gestellt. Was wäre gewesen, wenn ich mein eigenes Unternehmen nicht in XYZ, sondern in ZYX gegründet hätte? Was wäre anders gelaufen? Wäre ich erfolgreicher gewesen oder wäre der Einstieg in die Selbstständigkeit reibungsloser verlaufen?

„Umfrage unter 700 Startup Gründern“

Mit genau dieser Frage hat sich eine aktuelle Umfrage beschäftigt, an der rund 700 europäische Start-up-Gründer zwischen November 2015 und April 2016 teilgenommen haben. Jeder der Teilnehmer an der Umfrage hatte maximal fünf Stimmen. Insgesamt konnten somit fast 2.400 Stimmen ausgewertet werden.

„15 Prozent würden Berlin als Gründungsort wählen“

Das Ergebnis der Umfrage: Berlin wäre für Start-up-Gründer der beliebteste Ort, um in die Selbstständigkeit durchzustarten; nicht weniger als 15 Prozent würden Berlin als Gründungsort wählen, wenn sie die Uhr zurückdrehen könnten. Am Ende der Top-10-Liste rangieren indes die dänische Stadt Kopenhagen und das österreichische Wien.

berlin-startups

Die Top 10 in der Übersicht

  • Platz 1: Berlin – 15 Prozent der Stimmen
  • Platz 2: London – 14 Prozent der Stimmen
  • Platz 3: Amsterdam – 10 Prozent der Stimmen
  • Platz 4: Barcelona – 7 Prozent der Stimmen
  • Platz 5: Lissabon – 5 Prozent der Stimmen
  • Platz 6: Dublin – 4 Prozent der Stimmen
  • Platz 7: Stockholm – 4 Prozent der Stimmen
  • Platz 8: München – 4 Prozent der Stimmen
  • Platz 9: Kopenhagen – 3 Prozent der Stimmen
  • Platz 10: Wien – 3 Prozent der Stimmen

Wien auf dem absteigenden Ast?

Übrigens wurden auch die Gründe für die jeweilige Stimmabgabe abgefragt. Du wirst es nicht glauben, aber Geld spielte bei der Entscheidung der Teilnehmer nicht die Hauptrolle. Viel wichtiger ist der Mehrheit der Befragten Zugang zu Talenten und ein sogenanntes „Ökosystem“, also viele Partner, Akzeptanz für den jeweiligen Sektor und ausreichend Anlaufstellen. Zwar wird Wien von den Autoren der Studie als potenziell aufstrebend bezeichnet, die Schwächen der österreichischen Stadt seien aber beim Zugang zu Kapital und Talenten zu suchen. Aktuell sei die Stadt nicht in der Lage, eine Führungsrolle im südosteuropäischen Raum einzunehmen, unabhängig davon, dass Wien für eine Vielzahl an Gründern aus eben diesem Raum die erste Wahl sei. Als größte Konkurrenten in dieser Region werden Prag, Warschau und München genannt.

Fotos: 1, 2, 3, 4, Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.