4 Hebel zu mehr Profit mit Internet Marketing

Meiner Erfahrung nach generieren 98% der Websites nicht so viel Geld, wie sie mit ein paar kleinen Veränderungen könnten. Das liegt daran….

benedikt-ahlfeld-zhi

In diesem Artikel erfährst du die vier Hebel, mit denen du deinen Profit maximieren kannst. Zwei davon sind sofort umsetzbar, die anderen beiden wirken sich mittel- bis langfristig positiv auf deinen Gewinn aus.

Sie basieren auf meiner langjährigen Erfahrung als Online-Unternehmer und staatlich geprüfter Unternehmensberater. Ich selbst habe aus vielen Fehlern und mit Trial & Error Prinzip gelernt, worauf es wirklich ankommt und erfolgreich mehrere Marken als Online Business aufgebaut. Diese generieren heute Passiveinkommen, also bringen Geld, ohne dass ich etwas dafür tun muss. Und sie bringen mir 100% meines Aktiveinkommens, also laufend neue Kunden für Coaching, Consulting, Vermittlungen und meine Seminare.

Du wärest überrascht, wie viele Menschen Zeit in ihr kleines Online Business stecken und das völlig planlos tun. Monate später wundern sie sich dann, wieso sie immer noch kein Geld verdient haben! Es ist so als würden sie lieber 1.000 Mal mit dem Kopf voran an eine Wand laufen, weil sie denken, irgendwann würde ein Loch entstehen und sie könnten durchschlüpfen um etwas vom Schatz abzubekommen, der dahinter verborgen liegt. Klar tun sie das, denn es ist doch angeblich so einfach! Das behaupten zumindest die ganzen Internet-Marketing Gurus. Aber in 10 Tagen einfach so 10.000€ zu verdienen (ohne Vorkenntnisse) funktioniert nicht und du weißt das.

Und genauso wie viele noch nie von den vier Hebeln zur Profit-Maximierung gehört haben, kannst du auch nichts dafür, dass deine Besucher noch nicht (genug) kaufen. Vor allem wenn du bereits eine „funktionierende“ Website hast solltest du dich fragen:

Verkaufe ich gut genug oder hat meine Website noch mehr Potential?

Meiner Erfahrung nach generieren 98% der Websites nicht so viel Geld, wie sie mit ein paar kleinen Veränderungen könnten

Meiner Erfahrung nach generieren 98% der Websites nicht so viel Geld, wie sie mit ein paar kleinen Veränderungen könnten. Damit du diese Veränderungen für dich umsetzen kannst müssen wir erst einmal die folgende Frage klären.

Wie berechnet sich der Profit?

Der Profit (oder Gewinn) deines Unternehmens ergibt sich wie folgt:

Umsatz (Was deine Kunden für dein Produkt bezahlen, der Bruttopreis)

-Steuern (in Deutschland z.B. 19% auf digitale Produkte wie eBooks, Downloads usw.)

= Nettoumsatz (was dir nach der Steuer übrig bleibt)

-Ausgaben (für die Erstellung deines Angebotes, etwa direkte Ausgaben für Website-Erstellung oder Domain, aber auch deine eigene Zeit und die Einkommenssteuer)

= Profit

Der Profit ist also der Gewinn, der dir übrig bleibt, nachdem du all deine Ausgaben abgezogen hast. Um ihn zu erhöhen kannst du die vier Hebel der Profit-Maximierung einsetzen. Diese sind:

  • Kosten senken
  • Traffic steigern
  • Conversion steigern
  • Wiederverkaufsrate steigern

4-hebel-zum-profit-benedikt-ahlfeld

Anmerkung: Bei den Zahlen handelt es sich um Näherungswerte aus der Erfahrung der letzten Jahre

Ich empfehle dir den Fokus auf die zwei wichtigsten Hebel, da diese nach einer Optimierung deine Einnahmen sofort steigern werden (auch schon mit Bestandskunden von dir). Doch auch die anderen beiden Hebel können kurzfristige Effekte haben, je nachdem, wie dein Unternehmen aufgebaut ist und wenn du sie richtig anwendest. Deshalb starten wir mit diesen beiden und wollen sie nur kurz anreißen, bevor wir uns den wirklich wichtigen zuwenden.

  1. Hebel: Kosten senken

Erstelle eine komplette Übersicht all deiner Einnahmen und Ausgaben des letzten Halbjahres. Wenn du bereits länger als Unternehmer tätig bist, so wirst du dies sowohl aus steuerrechtlicher als auch aus Management-Perspektive bereits getan haben. Beginne nun damit, Prioritäten zu setzen, indem du die höchsten Kosten die laufend wiederkehren, zuerst optimierst.

Im Bereich Internet Marketing sind dies oft Ausgaben für Webserver, Domain und Hosting, Personalkosten (z.B. für das Schreiben von PR- und Blog Artikeln) und Marketing-Ausgaben für Google AdWords oder Anzeigen in Social Media Portalen. Wenn du die höchsten Kosten-Positionen selektiert hast, starte mit einer Online-Recherche für vergleichbare Leistungen mit einem besseren Preis- / Leistungsverhältnis. Vor allem im Online Business gilt die Regel: ein Angebot, das vor einem Jahr noch sehr attraktiv war kann heute schon wieder konkurrenzlos schlecht sein! Überprüfe also regelmäßig neue Möglichkeiten und Wege, deine Ausgaben zu senken, etwa bei Domains und Hosting trifft diese Aussage zu. Aber auch im Bereich AdWords kannst du deine Ausgaben optimieren, indem du zum Beispiel eine automatisierte Kampagnen-Optimierung nutzt

  1. Hebel: Traffic steigern

Die meisten Kurse zum Geld verdienen im Internet beschäftigen sich damit, wie du mehr Besucher auf deine Seite bekommst. Es ist natürlich richtig, dass du damit mehr Geld verdienen wirst, denn je mehr Interessenten, umso höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass einer davon dein Produkt oder deine Dienstleistung kaufen wird. Doch das ist schon der erste Denkfehler: es bringt gar nichts von 30 Besuchern im Monat auf 3.000 Besucher zu kommen, wenn diese immer noch nichts kaufen! Deshalb musst du bei der Conversion (Verkaufs-Rate) und der Wiederverkaufsrate ansetzen. Dein erstes Ziel muss es sein, mit deinem Angebot überhaupt Geld zu verdienen. Lass mich dir eine Frage stellen: Was wäre dir lieber?

Menschen auf deine Seite zu locken, die gar nicht wissen, ob sie dein Produkt oder deine Dienstleistung brauchen?

Oder sie haben im Kopf bereits die Kaufentscheidung getroffen und es geht nur noch darum, dass sie bei dir bestellen?

Deshalb setzt du zuerst bei der Steigerung deiner Conversion an.

  1. Hebel: Conversion steigern

Du steigerst deine Conversion, indem du Vertrauen aufbaust. Ohne Vertrauen kauft der Besucher nicht. Wenn du kein Vertrauen aufbaust, dann ist der Besuch deiner Website nicht nur sinnlos für den Interessenten, sondern viel schlimmer: er ist enttäuscht! Er kam auf deine Website, weil er sich für dein Angebot und deine Informationen interessiert hat. Aber er hat nicht bekommen was er wollte und deshalb ist er ohne Kauf wieder gegangen. Und eines ist sicher: ein Kunde, der einmal enttäuscht ist, kommt nicht mehr wieder. Es sei denn, du hast eine extreme Nische und bist der einzige Anbieter; hast also eine Monopol-Position.

Dann ist es egal, denn dein Kunde hat keine Wahl. Wehe aber, wenn du deine Alleinstellung verlierst. So schnell wie deine „Bestandskunden“ dann bei deiner neuen Konkurrenz sind (die du vielleicht anfänglich gar nicht ernst nehmen willst) kannst du gar nicht „Konkursantrag“ sagen.

Der größte Fehler, den die meisten Online-Unternehmer machen ist, dass sie zu früh verkaufen. Richtig ist es, zuerst Vertrauen aufzubauen. Da hier viel mehr Faktoren, insbesondere dein Auftreten, entscheidend sind, spreche ich von der Königsklasse des Selbstmarketing. Dass du hier erfolgreich ist aber nicht einfach nur mit einer neuen Grafik auf deiner Website getan. Du benötigst ein ganzheitiches Marketing-Konzept, das bei deiner Website beginnt, über deinen Social-Media Auftritt auf Facebook, YouTube und Twitter geht und ebenso im Newsletter zu spüren ist. Dadurch werden deine Kunden sofort wissen, dass sie mit dir im persönlichen Kontakt stehen. Das steigert nicht nur das Vertrauen, sondern letzten Endes deinen Profit.

  1. Hebel: Wiederverkaufsrate steigern

Die Wiederverkaufsrate steht dafür, dass ein Kunde, der schon etwas von dir gekauft hat, das noch einmal tut. Du verkaufst erneut an denselben Kunden. Wenn du das noch nicht tust dann musst du das ab sofort tun. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass dir jemand etwas abkauft ist fast doppelt so hoch wenn er bereits einmal etwas von dir erworben hat. Das ist auch der Grund, weshalb so viele große Konzerne daran arbeiten, ihren Service laufend zu verbessern. Aber auch du als kleiner Online-Unternehmer kannst etwas dafür tun, dass sich deine Kunden wohl fühlen!

Und je besser sie sich behandelt fühlen, umso zufriedener sind sie. Und was bringen zufriedene Kunden? Richtig, noch mehr Kunden! Achte aber genau auf die Formulierung: warum sprechen wir hier nicht davon, dass du sie gut behandelst, sondern davon, „dass sie sich gut behandelt fühlen“? Nun, Emotionen sind etwas sehr subjektives und wichtig ist nicht ob du glaubst, dass du einen guten Job machst. Entscheidend ist, ob das deine Kunden denken

Anstatt also in Zukunft deine Kunden wie andere mit Freebies und sonstigem Kram zu überhäufen und damit nur eine einzige Botschaft zu senden, nämlich: „Mein Produkt selber ist nichts wert, darum schenke ich dir obendrauf noch 4 andere Sachen also bitte kauf es jetzt!“ fokussiere dich besser auf ein Produkt pro Nische. Und das ist es dann auch wirklich wert, gekauft zu werden!

Falls du noch andere Angebote hast, dann verkaufe sie erst später und zwar im Rahmen deiner ganzheitlichen Marketing-Strategie. Denn wenn du deinen Kunden einige Zeit später (denk daran: nicht zu früh) ein neues Angebot machst, wird die Kaufquote deutlich höher sein als bisher. Sie wissen nämlich, dass deine Leistung von hoher Qualität ist und diese Erwartungshaltung macht dir den Verkauf des nächsten Produktes deutlich einfacher.

Fazit

In diesem Artikel hast du die vier Hebel erfahren, mit denen du deinen Profit maximieren kannst. Die ersten zwei (Kosten senken und Traffic steigern) sind sofort umsetzbar

Die anderen beiden (Conversion steigern und Wiederverkaufsrate steigern) wirken sich mittel- bis langfristig positiv auf deinen Gewinn aus. Hierauf sollte jedoch dein Fokus liegen, wenn du nicht nur schnell reich werden willst sondern es mit deinem Online-Business wirklich ernst meinst.

Über den Autor

Mag. Benedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und staatlich geprüfter Unternehmensberater. Er coacht und trainiert seit 10 Jahren Top-Entscheider aus Wirtschaft, Sport und Medizin für besseres Management und mehr Umsetzungskompetenz. Benedikt zeigt zudem, wie sich Kaufentscheidungen gezielt beeinflussen lassen. Auf seinem Blog www.EhrlichesOnlineMarketing.de schreibt er darüber, wie man ein erfolgreiches Online Business mit einer ganzheitlichen Marketing-Strategie aufbaut.

One Comment

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.